Loading...

Menden: "Geballte" Geschichte - Mendener Altstadt und Konglomerat

Startseite / Outdooractive Touren / Menden: "Geballte" Geschichte - Mendener Altstadt und Konglomerat




kurz vor dem höchsten Punkt bei Rohaus




über dem Lohsiepen




über dem Lohsiepen




am Luerbusch




Perlgras-Rotbuchenwald auf Mendener Konglomerat




An der Stadtmauer




in der Lahr vor der Großen Haar




Blick übers Ruhrtal auf den Haarstrang




hinterm Lahrberg




Prozessionsweg mit Kreuzkapelle am NSG Rodenberg

Kategorie

Wanderung

Länge

10.9km

Zeit

3:00 Std.

Aufstieg

150m

Abstieg

150m

Altitude (Minimum)

138m

Altitude (Maximum)

285m

Kondition

Schwierigkeit

Erlebnis

Landschaft

Empfohlene Jahreszeiten

J F M A J J A S O N D
Startpunkt der Tour:

Bahnhof Menden

Zielpunkt der Tour:

Mendener Innenstadt

Eigenschaften:

  • geologische Highlights
  • Rundtour
  • Einkehrmöglichkeit
  • kulturell / historisch
  • botanische Highlights

Weitere Infos

Im Bürgerbüro im Rathaus liegen zahlreiche Broschüren für Sie bereit. Erfahren Sie in dem Flyer „Stadtrundgang durch Menden“ mehr über die historische Altstadt oder planen Sie mit der Broschüre „Freizeittipps“ Ihren nächsten Ausflug.

Als Alternativroute kann der Z-Weg in Höhe der Schutzhütte als Landschaftswanderung in Richtung Rodenburg-Ruine / „Alm“ abgekürzt (7 Kilometer) werden. Außerdem lässt sich der Wanderweg auch in entgegengesetzter Richtung hervorragend wandern.

Sehenswert sind die Holzskulpturen am Hexenteich, die Kreuz-Kapelle mit Heiligenhäuschen,

die Altstadt sowie die Rodenburg-Ruine.

Die abwechslungsreiche Tour verbindet Sightseeing in der Hönnestadt mit naturkundlichen Impressionen. Kultur- und Naturgeschichte sind im „Mendener Konglomerat“ allgegenwärtig.

Mendener Konglomerat: eine ungewöhnliche Gesteinsart aus uraltem, „verkittetem“ Gesteinsgeröll. Vor etwa 270 Mio. Jahren lagerte ein Fluss kieselartigen Kalkstein und Grauwacke im Mendener Landstrich ab. Aufgeschichtet, verdichtet und „verklebt“ entstand daraus eine geologische Besonderheit, die entlang des Wanderweges u.a. am Lahrberg, aber auch als Bruchsteinmauern in der Mendener Altstadt zu sehen ist.

Startpunkt ist der Bahnhof in Menden. Auf dem Z-Weg beeindrucken die historischen Gebäude rund um den mittelalterlichen Marktplatz sowie denkmalgeschützte Fachwerkhäuser. Zudem erinnert vieles an die vom Katholizismus geprägte Vergangenheit.

Artenvielfalt ist im Naturschutzgebiet Rothenberg anzutreffen: Alte Eichen- und Buchenbestände bieten schützenswerten Pflanzen- und Tierarten eine Heimat.

Informationen

Wegbeschreibung

Menden - Altstadt - Kreuzkapelle - Am Rothenberg - Rothaus - Auf der Linne - Hexenteich - Menden Vom Bahnhof folgen Sie dem Z und durchqueren die Mendener Altstadt mit ihren kleinen Gassen. Weiter geht es über den Prozessionsweg auf den Rodenberg der zur Heilig-Kreuz-Kapelle führt. Die Tour führt über den Lahrberg auf die Höhe von Rohaus. Von dort aus wandern Sie an einer ruhigen Straße entlang in das nächste Waldstück. Am Waldrand entlang und später durch den Wald kommen Sie am Hexenteich vorbei. Über „die Alm“ gelangen Sie wieder zum Kapellenberg. Hier können Sie noch einen Abstecher zur Rodenburgruine machen. Danach geht’s wieder in die Altstadt.  

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug nach Unna oder Fröndenberg, anschließend in die Hönnetalbahn mit Halt in Menden (Sauerland).

Anreise

Von Norden (Unna/ Wickede) über die B 7 oder B 515 nach Menden (Sauerland) Zentrum, oder von Süden (Balve) über die B 515 nach Menden (Sauerland) Zentrum, von Westen (Arnsberg-Neheim) über die Landstraßen L 682 und L 537 durch das Biebertal nach Lendringsen und weiter über die B 515 nach Menden.

Parken

Kostenlose Parkplätze in Bahnhofsnähe auf dem Parkplatz am "Ziegelbrand" oder an der Unteren Promenade, kostenpflichtige Parkplätze am Krankenhaus oder der Tiefgarage am Rathaus.

Altes Rathaus und Stadtbücherei




63649532

Dorte-Hilleke-Bücherei - Altes Rathaus Stadtbücherei und Kulturbüro

Weiterlesen

Schmarotzerhaus in Menden




63652270

Vom Sorgen-Denkmal zum Aushängeschild: Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) zeichnete das Gebäude „Schmarotzerhaus“ in Menden (Märkischer Kreis) wegen seiner fertiggestellten beispielhaften Sanierung als Denkmal des Monats November aus.

Weiterlesen

Kreuzkapelle, Kapellenberg mit Bildstöcken und Pro




63652627

Als im Jahre 1685 die Erlaubnis kam, im Rodenberg eine Kapelle zu bauen, trug der Richter und Bürgermeister Wennemar Schmittmann zusammen mit seinem Gerichtsschreiber Johannes Heinrich Wulff ein großes Holzkreuz den Berg hinauf zu der Stelle, an der die Kapelle errichtet werden sollte.

Weiterlesen

Hexenteich und Skulpturenpark




63652647

Der Hexenteich in Menden besticht weniger durch seine Größe als durch seine Schönheit.

Weiterlesen

Teufelsturm Menden - Heim der Westfälischen Fastna




63652703

Der Teufelsturm ist einer der ehemals 12 Stadttürme der ab 1344 errichteten Stadtbefestigung und war lange Zeit Kerker für die der kurfürstlichen Gerichtsbarkeit unterstellten Gefangenen.

Weiterlesen

Bitte beachte, dass nach der Aktivierung Daten an den jeweiligen Anbieter übermittelt werden.