Loading...

Hagenstein- Route

Startseite / Toubiz Touren / Hagenstein- Route




Orte Waldeck-am-edersee Hagenstein-route Hagenstein-route

Wegbeschreibung

Startpunkt der Tour:

Nationalpark-Eingang P1) „NationalparkZentrum“ bei Herzhausen

Zielpunkt der Tour:

Nationalpark-Eingang P1) „NationalparkZentrum“ bei Herzhausen

Orte entlang der Strecke

Kategorie

Wandertour

Länge

4.3km

Zeit

2 Std.

Höchster Punkt in m

100

Höhenmeter bergauf

200m

Höhenmeter bergab

300m

Kondition

Schwierigkeit

Erlebnis

Landschaft

Adresse

Nationalpark Kellerwald Edersee

Laustraße 8

34537 Bad Wildungen

Telefon: 05621 752490

[email protected]

Homepage

Vöhl-Harbshausen, bis zum Aussichtspunkt mit barrierefreier Plattform am Hagenstein ist für Rollstuhlfahrer geeignet. Scooter können kostenfrei im NationalparkZentrum ausgeliehen werden.

Das Symbol des Großblütigen Fingerhuts leitet zu den knorrigen Eichen-Buchenwäldern des Hagensteins. Ein Erlebnis ist die einzigartige Aussicht von der „Loreley des Edertals“. Über die reizvolle Hochfläche der „Himmelsbreite“ geht es zurück. Werdende Wildnis begleitet den Wanderer auf dem Brückengrundsteig, einem Pfad durch einen Windwurf.

Loreley des Edertals

Der beliebte Aussichtspunkt am Hagenstein mit Blick auf das romantische Edertal ist als "Loreley des Edertals" bekannt.

Hagenstein-RouteFolgen Sie dem Symbol des Großblütigen Fingerhuts entlang der Ederhänge an dem idyllischen Dorf Kirchlotheim vorbei. Die Kirchturmspitze ist kaum aus dem Blick, da verschwindet der Pfad in die bizarre Welt der Bäume und windet sich um quellige Kerbtäler durch lichten Wald. Knorrige Eichen und Buchen kämpfen auf felsigem Grund mit Trockenheit und Kargheit, Hitze und Kälte. Graslilie, Felsenmispel und Schwal-benwurz vervollständigen das südlich anmutende Ensemble. Der Hagenstein zählt zu den Schätzen des Nationalparks. Von seinem markanten Felsvorsprung aus genießen Sie einen atemberaubenden Blick in das Tal der oberen Eder. Über die Wannewiese, Himmelsbreite und durch Wiesen und Felder führt der Weg zurück.Wer es aufregend ausklingen lassen möchte und festes Schuh-werk trägt, der nimmt von der Wannewiese aus den Brücken-grundsteig quer durch das vom Sturm gefällte Nadelholz. Zwischen den wie in einem Mikado hingeworfenen Stämmen entfaltet sich neue Wildnis.Großblütiger Fingerhut – Symbol der Hagenstein-RouteWährend der Rote Fingerhut (oben) besonders entlang des Brückengrundsteigs in Massen wächst, ist der verwandte Groß-blütige Fingerhut (unten) anspruchsvoller und seltener. Er mag es warm und bevor-zugt daher die sonnigen Steinhalden am Hagenstein. Am einfachsten lassen sich die bei den Fingerhut arten während der Blüte anhand der Blütenfarbe unter-scheiden.

Bitte beachte, dass nach der Aktivierung Daten an den jeweiligen Anbieter übermittelt werden.