Fotoroute Oberkirchen (Station 15): Polfilter im Wald

Startseite / Outdooractive POIs / Fotoroute Oberkirchen (Station 15): Polfilter im Wald




Ein Polfilter lässt die Spiegelungen auf den Blättern weitgehend verschwinden. Dadurch wirkt der Wald deutlich intensiver grün.

Ein Polfilter ist ein nützliches Hilfsmittel für den Landschaftsfotografen (siehe Station 3). Richtig eingesetzt, beseitigt er Spiegelungen. Und das nicht nur bei Wasserflächen, auch auf der glänzenden Oberfläche von Blättern und Moosen sowie auf kleinen Wassertropfen im Wald gibt es Spiegelungen. Auch diese kann ein Polfilter beseitigen.

Auf dem nächsten Kilometer warten viele Motive aus Moos und Felsen auf Sie. Wenn Sie einen Polfilter dabei haben, probieren Sie ihn einmal an diesen Motiven aus.

Einen Polfilter schraubt man in der Regel von vorne in das Filtergewinde des Objektivs. Bei Handys oder Kompaktkameras hält man den Filter einfach vor das Objektiv. Wenn Sie mit eingeschraubtem Filter durch die Kamera auf Pflanzen und Moos im Wald schauen, können Sie am Polfilter drehen. Sie werden eine Stellung des Filters finden, bei der alle Grüntöne im Wald besonders intensiv erscheinen. Sind Blätter und Moose im Wald feucht, ist der Effekt besonders deutlich zu erkennen.

 

Aufgabe:

Der Wald wird von allerlei Fabelwesen bewohnt – können Sie sie erkennen? Achten Sie auf Strukturen von Holz, Moos und Felsen und halten Sie die Gesichter und Figuren der fabelhaften Wesen im Bild fest. Fotografieren Sie sie aus Augenhöhe, als ob es lebende Wesen wären.

 

Teilen Sie Ihre Ergebnisse!

Sie möchten die Bilder in den sozialen Netzwerken teilen? Nutzen Sie dabei den folgenden #hashtag und vergleichen Sie Ihre Ergebnisse mit denen der anderen Fotografen: #oberkirchenerfabelwesen

Bitte beachte, dass nach der Aktivierung Daten an den jeweiligen Anbieter übermittelt werden.