Loading...

Winterberg





Im Kletterwald.




Elkeringhausen.




Die Winterberger Hochtour - extrem unterwegs.




Auch auf städtisches Flair muss man nicht verzichten.




Winterberg ist als Destination für Schneesport bekannt - nicht nur durch Skispringen.




In komfortablen Sechser-Liften geht es den Berg hinauf.




Eingespurt und losgefahren - einfach herrlich.




Winterberg ist vor allem als Austragungsort von Wettkämpfen bekannt.




Bobrennen in Winterberg.




Wintertrekking.




Fast schon wähnt man sich im hohen Norden Europas.




Der Hillebachsee.




Wiederaufforstung.




Wandergruppe am Clemensberg.
Eingebettet in die sanft geschwungene Landschaft des Sauerlands befindet sich die Ferienregion Winterberg: 14 malerische Orte mit intaktem Dorfleben und eine Kernstadt mit zahlreichen Freizeitmöglichkeiten, Sportstätten, kulturellen Angeboten, Einkaufsmöglichkeiten, Nachtleben und vielen interessanten historischen Sehenswürdigkeiten.

Nordrhein-Westfalens höchstgelegene Stadt ist nicht nur als Austragungsort von Weltcuprennen im Bobsport und als Wintersportort bekannt, sondern hat auch in den „Outdoor-Disziplinen“ Wandern und Biken einiges zu bieten.

 

Die Landschaft rund um Winterberg

Die Kernstadt Winterberg liegt nicht weit vom Kahlen Asten (841 m) - dem wohl bedeutendsten Berg des Sauerlands - und benachbarten Bergen entfernt, auf denen sich das   bekannte Skigebiet „Skiliftkarussell Winterberg“ ausbreitet. Auch die hübsche Altstadt ist umgeben von sanft geschwungenen Hügeln. Im Stadtgebiet entspringt einer der größten Flüsse Deutschlands, die Ruhr. Die Ruhrquelle ist ein beliebtes Ziel für Ausflüge, viele Rundwanderwege nehmen hier ihren Anfang.

Diese geografische Lage schafft beste Voraussetzungen für Winterberg als Outdoor-Region.

 

Radwandern & Radfahren

Beim Radwandern geht es nicht darum, in einer möglichst kurzen Zeitspanne möglicht viele Kilometer und Höhenmeter zu "schrubben". Geradelt wird natürlich auch, aber das genussvolle und erlebnisreiche Reisen steht dabei im Vordergrund. Der spontane Halt an einem Bauernhof oder an einem Museum gehört beim Radwandern ebenso dazu wie ein erfrischendes Bad im See oder ein Abstecher zum Aussichtspunkt.

Zwei große Radwanderwege beginnen in der Ferienwelt Winterberg, der RuhrtalRadweg und die Lenneroute. Der RuhrtalRadweg beginnt oder endet in Winterberg, wo auch die Ruhr entspringt. Gerade das erste Stück wird Naturliebhaber begeistern.

Die Lenneroute - das sind 150 km Radvergnügen am Stück. Los geht es an der Quelle der Lenne am Kahlen Asten quer durch das Sauerland bis hin zur Mündung in die Ruhr bei Hagen. Für diese Tour ist der Start in Winterberg empfehlenswert, da in diese Fahrtrichtung die Route weitgehend bergab führt.

Wer nicht gleich eine lange Strecke unter die Reifen nehmen möchte, der findet auch viele leichte und mittelschwere Strecken in Winterberg. Die Routen sind abwechslungsreich und gut ausgeschildert, außerdem erleben wir einen Querschnitt durch die Landschaft des Hochsauerlands: Bauernhöfe, hübsche Dörfer, bunte Wiesen und schattig-kühle Wälder. Wir können das ausgewiesene Natur- und Vogelschutzgebiet "Medebacher Bucht" erkunden oder uns an schönen Aussichtspunkten eine Rast gönnen.

 

Wandern zwischen den Welten

 Fast 480 Kilometer Wegstrecke laden rund um Winterberg ein zum Wandern, Nordic Walken, Joggen und vielen anderen Outdoor-Aktivitäten. Wir können wählen zwischen Touren, bei denen selbst die fittesten Wanderer ins Schnaufen geraten, Strecken, auf denen wir Natur und Geschichte kennen lernen oder Familienwanderungen, die bei kleinen Entdeckern schnell Begeisterung auslösen.

 Auf dem Dach des Sauerlands finden sich zahlreiche erlebnisreiche Wanderwege, die die Natur erlebbar machen und uns spannende Geschichten von der Gegend und ihren Bewohnern erzählen. Da gibt es nicht nur den berühmten Rothaarsteig (zur Tourenbeschreibung), die Winterberger Hochtour (zur Tourenbeschreibung) und die Wege des Bergwanderparkes Sauerland, sondern auch attraktive Tages- und Rundwanderungen sowie Themenwege.

Historischen Spuren folgen wir beispielsweise auf dem Groimecke Rundweg, Kultur und aussichtsreiche Panoramen erleben wir auf dem Weg zum Hohen Hagen (724 m). „Sauerland extrem“ heißt es auf dem Winterberger Schluchten- und Brückenpfad. Rund um Züschen gehen wir lokalen Mythen und Sagen auf den Grund, Grenzgänger werden wir in der Region zwischen Westfalen und Waldeck.

Ein Pocketguide mit einer Auswahl an Wanderrouten in der Region Winterberg ist bei der Touristinformation erhältlich.

Auf dem Wanderportal gibt es die Touren zudem in der Online-Ansicht.

Die Wanderangebote sind gut an das ÖPNV-Netz angebunden, mit der SauerlandCard ist die Benutzung der Öffentlichen Verkehrsmittel sogar kostenlos. So können die Start- und/oder Endpunkte der Touren bequem und umweltschonend erreicht werden.

 

Die Winterberger Hochtour - Vier "Achthunderter" auf einen Streich

Wer meint, Hochtouren lassen sich nur oberhalb der 3000-Meter-Grenze durchführen, der irrt. Auf 82 km und 2200 Höhenmetern werden auch im Sauerland Extremwanderungen möglich.

Der Weg führt in zehn Etappen durch alle Teilorte von Winterberg über vier Achthunderter und durch acht Tallandschaften. Die Route ist als „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ ausgezeichnet worden.

Ein besonderes Angebot für ambitionierte Wanderer ist die Gesamtroute der Hochtour als geführte Unternehmung. Auf Nordrhein-Westfalens höchstem Rundwanderweg sind die Wanderer drei Tage und zwei Nächte auf sich selbst angewiesen. Heizungen gibt es ebenso wenig wie einen Gepäcktransport oder Handygespräche. Gekocht wird auf dem eigenen Grill oder Kocher, übernachtet wird im mitgebrachten Zelt.

Diese Touren werden zu fixen Terminen von den Extrem-Bergsteigern Jürgen Niggemann und Peter Kramer durchgeführt. Informationen dazu gibt es bei der Tourist-Information Winterberg.

 

Nordic Walking und Nordic Blading

Winterberg ist seit Jahren eine renommierte Nordic Walking-Destination: Es gibt ein DSV-NordicAktiv-Zentrum, sechs Trails mit ausführlicher Beschilderung und unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden (zu den Streckenbeschreibungen). Einige Gastgeber warten sogar mit eigenen Trainern auf.

Auch ohne Schnee lässt sich für den sportlichen Einsatz in der winterlichen Loipe trainieren und zwar mit Nordic Blading. Statt Ski hat man Rollen unter den Füßen und statt der Mütze einen Radhelm auf dem Kopf. Das DSV Nordic Aktiv Zentrum in Winterberg ist das einzige in Deutschland mit einer zertifizierten Nordic Blading Strecke. Beim Nordic Blading bewegen wir uns in einer Art Skating-Technik auf Inlinern fort. Die Stöcke werden ähnlich wie beim Nordic Walking eingesetzt: eben wie Skilanglauf im Sommer!

Relativ neu im Angebot ist der Winterberger Panorama Trail, der von Winterberg über die Höhendörfer führt. Der Nordic-Trekking-Trail ist knapp 14 km lang, gut ausgeschildert und weist eine Höhendifferenz von 193 Metern auf. Da liegt auch der Unterschied zwischen Nordic Walking und Nordic Trekking: Letzere sind längere, flott gelaufene Touren, wobei der Untergrund auch mal unwegsam sein kann. Beiden ist jedoch gemein: Ausdauertraining ohne auspowern, Natur wahrnehmen auf abwechslungsreichen Wegen.

Etwas besonderes ist auch die Flutlichtstrecke im Kurpark der Ferienwelt Winterberg. Hier können wir auch in der dunklen Jahreszeit bis 22 Uhr walken, wandern oder laufen.

 

Der Name ist Programm - aber nicht nur

Winterberg steht in der kalten Jahreszeit vor allem für Wintersport: Der schneesicherste Ort in Nordrhein-Westfalen ist das Herz der Wintersport-Arena Sauerland, die vom Ski Magazin zur besten Skiregion der deutschen Mittelgebirge gekürt wurde. Außer den Skipisten, Liften und Loipen befinden sich im Skiliftkarussell Winterberg auch die bekannte St.-Georg-Schanze und eine Bobbahn. Funparks im internationalen Wettkampfformat warten auf Profis oder solche, die es werden wollen.

Wer wissen möchte, wie der Wintersport schon in alten Zeiten die Region um Winterberg prägte, besucht am besten das Westdeutsche Wintersport-Museum. Neben Skifahren oder Snowboarden werden auch Rodeln und Winterwandern immer beliebtere Aktivitäten bei den Bewohnern und Besuchern Winterbergs.

2003 wurde auf dem "Erlebnisberg Kappe", unweit der Bobbahn, ein Bikepark für Mountainbiker eingerichtet. Neun Kilometer wurden an Abfahrtsstrecke angelegt und auch Bike-Profis schätzen den beliebten und vielseitigen Park. Das freut das Bikerherz: Ein Sessellift und ein Schlepplift transportieren nach dem Downhill die Radler bequem wieder den Berg hinauf.

Wanderer zieht es hingegen auf die Panorama Erlebnis-Brücke, von der wir einen schönen Blick über die Landschaft haben. Wer hoch hinaus will, dem seien ein paar abenteuerliche Stunden im Kletterwald ans Herz gelegt.

Bitte beachte, dass nach der Aktivierung Daten an den jeweiligen Anbieter übermittelt werden.